Koblenz

Mit dem Auto, dem Rad oder zu Fuß: Wie bewegt sich Koblenz?

Verkehr am frühen Morgen
Mit dem Auto, mit dem Rad oder doch lieber zu Fuß unterwegs? Eine Studie soll das Verkehrsverhalten von Koblenzern erfassen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Jens Kalaene

Welche Verkehrsmittel nutzen die Koblenzer im Alltag? Wie lange sind sie unterwegs und wie weit? Um das Verkehrsverhalten in Koblenz zu ergründen, beteiligt sich die Stadt Koblenz zum zweiten Mal an der bundesweiten Studie Mobilität in Deutschland (MiD). Seit April 2023 läuft die Befragungsphase 365 Tage lang. Wer an dieser teilnimmt, entscheidet der Zufall.

Lesezeit: 1 Minute

Mehr als 100 000 Haushalte in Deutschland haben während der ersten Hälfte des Projekts teilgenommen. In den nächsten sechs Monaten sollen weitere 100 000 zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt werden. Die einjährige Befragungsphase diene dazu, für jeden Tag des Jahres Mobilitätsdaten von einer ausreichend großen Zahl von Befragten zu erfassen, um repräsentative Werte zu erhalten, schreibt die Stadt Koblenz in einer Pressemeldung. So fließen Unterschiede (Wochentag/Sonntag, Feiertage, Ferienzeit, Wetterverhältnisse) in die Erhebung mit ein, aber auch regionale Besonderheiten.

Sämtliche Wege erfassen

Im Rahmen der MiD füllt in jedem der teilnehmenden Haushalte eine Person zu Beginn einen Haushaltsfragebogen aus. Danach werden alle Haushaltsmitglieder einzeln gebeten, an je einem Berichtstag sämtliche Wege zu erfassen, die sie zurücklegen. Um es den Bürgern so einfach wie möglich zu machen, ist dies schriftlich, online oder telefonisch möglich.

Die vom Bundesministerium initiierte Studie unterliegt laut der Pressemeldung der Stadt den strengen Datenschutzbestimmungen für die Umfrageforschung. Die Teilnahme sei freiwillig, die Angaben der Befragten würden ausschließlich anonymisiert genutzt.

Stichproben in Koblenz

Die Daten geben Auskunft zum Fuß- und Radverkehr, ÖPNV und Autoverkehr sowie den verkehrsbedingten CO₂-Fußabdrücken. Sie dienen der bundesweiten, regionalen und örtlichen Verkehrsplanung. Die Stadt Koblenz hat eine lokale Stichprobe beauftragt, um konkrete Angaben für das eigene Stadtgebiet zu erhalten. Bei der diesjährigen Studie werden auch verschiedene aktuelle Themen rund um den Verkehr untersucht.

Dazu zählen die Auswirkungen von Heimarbeit und des Deutschlandtickets. Auch die Mobilitätsteilhabe von gehandicapten Personen wird untersucht. Die Ergebnisse werden in den Jahren 2024 und 2025 im Internet veröffentlicht unter mobilitaet-in-deutschland.de, den Regionalbericht gibt es auf koblenz.de. Auf der bundesweiten Seite sind vertiefende Infos zur Studie und den vorausgegangenen Erhebungen zu finden.