Plus
Koblenz

Ludwig Museum: AfD soll draußen bleiben

Von Stephanie Mersmann
Die AfD hat Räume des Ludwig Museums für eine Veranstaltung angefragt – und daraufhin wurden die Nutzungsbedingungen geändert.
Die AfD hat Räume des Ludwig Museums für eine Veranstaltung angefragt – und daraufhin wurden die Nutzungsbedingungen geändert. Foto: Sascha Ditscher
Lesezeit: 2 Minuten

Behandelt die Stadt die AfD schlechter als andere Parteien? Das findet zumindest die Alternative für Deutschland – und tatsächlich will die Stadt eine Veranstaltung der umstrittenen Partei im städtischen Ludwig Museum nicht genehmigen. Bislang wäre dies durchaus möglich gewesen, in seiner Sitzung am Donnerstag hat der Stadtrat aber beschlossen, dass Parteien nun generell keine Veranstaltungen mehr in den städtischem Museen durchführen dürfen – und das kurz nachdem die AfD das Ludwig Museum für eine Veranstaltung im April oder Mai angefragt hatte.

„Die politische Neutralität wird hier nicht gewahrt, das ist eine Unverschämtheit unseren Wählern gegenüber“, ärgert sich Joachim Paul, für die AfD im Stadtrat und Landtagsabgeordneter. Seine Partei hatte die Stadt Koblenz gebeten, ihr Räumlichkeiten des Ludwig Museums für eine Veranstaltung zu überlassen, was schon früher bei anderen Parteien gemacht worden ...