Koblenz

Leiche auf dem Beifahrersitz: 21-jährige Soldatin aus Koblenz mit Messer getötet

Eine junge Koblenzer Soldatin ist am vergangenen Freitag (9. Dezember) umgebracht worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihren 32-jährigen Ex-Freund, ebenfalls Soldat. Nach einem Autounfall hatte man die Getötete auf dem Beifahrersitz entdeckt.

Lesezeit: 1 Minute
Eine junge Soldatin wie auf diesem Symbolbild ist in Koblenz getötet worden.
Eine junge Soldatin wie auf diesem Symbolbild ist in Koblenz getötet worden.
Foto: picture alliance/dpa | Ralf Hirschberger

Am Freitag, 9. Dezember 2022, ist eine Soldatin aus Koblenz getötet worden. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, führt die Behörde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Totschlags gegen einen Bundeswehrsoldaten. Der 32-Jährige aus Niedersachsen soll früher mit dem Opfer liiert gewesen sein. Die getötete Soldatin war erst 21 Jahre alt.

Wegen Fluchtgefahr inhaftiert

Ebenfalls am mutmaßlichen Tag der Tat soll der Beschuldigte mit seinem Auto auf der A3 bei Dierdorf (Kreis Neuwied) in die Leitplanke gefahren sein, so die Staatsanwaltschaft. Dabei habe man die Leiche auf dem Beifahrersitz gefunden.

Das Amtsgericht Koblenz hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr gegen den Beschuldigten erlassen. Er ist jetzt in einer JVA in Rheinland-Pfalz. Die Ermittlungen dauern an.