Archivierter Artikel vom 02.05.2016, 14:58 Uhr
Plus
Koblenz

Lärm auf dem Bau: Azubis lernen, sich vor Gehörschaden zu schützen

Ohne Kopfhörer geht es nicht – zumindest nicht auf Baustellen. Dort sind Maurer, Fliesenleger und Straßenbauer ständig einer großen Gefahr ausgesetzt: Lärm. Ein Drittel der Jugendlichen wird mit 50 Jahren wahrscheinlich ein Hörgerät brauchen, davon geht der Verband der Betriebs- und Werksärzte aus. Um das zu verhindern, klärt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft passend zum gerade begangenen „Tag gegen Lärm“ rund 160 Azubis in der Handwerkskammer Koblenz auf. Wie können sie sich vor zu hoher Lautstärke schützen? Und welches Gerät macht wie viel Lärm?

Lesezeit: 2 Minuten