Archivierter Artikel vom 01.10.2017, 14:49 Uhr
Kettig

Kurios: Bei Liebesspiel Notruf abgesetzt

Was auf einen Streit schließen ließ, entpuppte sich als etwas völlig anderes: Ein Notruf ist bei der Polizei Andernach am Samstag gegen 16.05 Uhr eingegangen. Der Beamte konnte allerdings nur eine weibliche Stimme und laut Pressebericht folgenden Wortlaut vernehmen: „Das tut weh, hör auf, lass das!“ Gleichzeitig hörte er im Hintergrund das Keuchen einer vermutlich männlichen Person. Mehrfaches Nachfragen seitens des Wachhabenden führte zu keinem Ergebnis, und plötzlich brach das Gespräch ab.

Foto: dpa

Der besorgte Polizist ermittelte über die angezeigte Rufnummer die Adresse in Kettig und schickte einen Streifenwagen dorthin, um nach dem Rechten sehen zu lassen. Die Tür wurde erst nach mehrfachem Klingeln und Klopfen von einer leicht bekleideten Dame geöffnet, teilt die Polizei mit. Wie sich nun herausstellte, ging es keineswegs um Streitigkeiten. Das Paar hatte wohl schlichtweg das Smartphone im Bett übersehen, und der Notruf funktioniert auch bei eingeschalteter Tastensperre.