Koblenz

Kritische Blicke in Küchen und Imbissbuden: Unterwegs mit der Lebensmittelkontrolleurin

Das Thermometer und den versiegelbaren Beutel, um mögliche Probe zu transportieren, hat sie immer dabei. Ebenso einen Haargummi und natürlich eine Taschenlampe: Im Schnitt drei Tage in der Woche ist Lebensmittelkontrolleurin Karin Heinzberger in der Altstadt unterwegs. Schaut in Kühlschränke und Lagerräume, riecht an Fleischstücken, kontrolliert, ob die Mitarbeiter auch in Sachen Hygieneverordnungen geschult wurden. Das gilt für alle Lokale in der Altstadt, für alle großen Feste. Und natürlich auch für die Buden auf dem Weihnachtsmarkt.

Doris Schneider Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net