Kreis MYK

Kreis MYK: Verpackungsmüll kommunalisieren? Kein leichter Weg

Das Einsammeln und Entsorgen von Rest-, Bio- und Papiermüll wird im Landkreis Mayen-Koblenz schon seit mehr als drei Jahren nicht mehr einem privatwirtschaftlich agierenden Unternehmen überlassen. Um diese Aufgaben kümmert sich Landkreis seit dem 1. Januar 2016 selbst, genauer gesagt hat er diese an den Abfallzweckverband (AZV) Rhein-Mosel-Eifel übertragen. Der Vorteil: Der Kreis hat mehr Kontrolle über das, was mit dem Müll passiert (die RZ berichtete mehrfach). Das gilt allerdings nicht für den Verpackungsmüll. In der jüngsten Kreistagssitzung wurde daher auf Antrag der SPD über die Möglichkeit diskutiert, auch hier den Schritt in Richtung Kommunalisierung zu gehen. Doch das dürfte schwerer umzusetzen sein als bei Rest-, Bio oder Papiermüll, wie die RZ von der Kreisverwaltung erfuhr.

Volker Schmidt Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net