Archivierter Artikel vom 13.05.2021, 06:00 Uhr
Plus
Koblenz

Krank und nicht versichert: Was tun? Neue Beratungsstelle hat Arbeit aufgenommen

Ein Wohnungsloser, der dringend zum Zahnarzt müsste, aber nicht geht, weil er keine Krankenversicherung hat. Ein Mann aus einem EU-Staat, der hier in prekären Jobs arbeitet und sich nicht traut, mit seinen schlimmen Magenschmerzen zum Arzt zu gehen, weil er denkt, er sei nicht versichert. Eine schwangere Frau, die früher selbstständig und privat versichert war, die sich nicht untersuchen lässt, weil sie hohe Beitragsschulden hat. Dies sind nur drei Beispiele von geschätzt rund 100.000 bundesweit. Menschen, die ohne Versicherungsschutz und demzufolge auch ohne Zugang zum regulären Versorgungssystem sind, finden in Koblenz nun Unterstützung. Seit dem 1. März ist Caritas-Mitarbeiter Daniel Krauss an zweieinhalb Tagen in der Woche in der Neustadt 20 in der Clearingstelle Krankenversicherung zu erreichen.

Von Doris Schneider Lesezeit: 3 Minuten