Archivierter Artikel vom 27.03.2019, 17:59 Uhr

Kommentar: Krise birgt vielleicht auch Chancen

Keine Frage: Für die Menschen, die täglich über den Rhein fahren müssen, ist es eine mittlere Katastrophe. Jetzt wird auch die letzte Rheinbrücke zur Baustelle, nach der Südtangente und der Bendorfer Brücke nun auch die Pfaffendorfer Brücke. Es gibt praktisch keine Ausweichstrecke mehr.

Doris Schneider.
Doris Schneider.
Foto: RZ

Aber vielleicht birgt diese Krise auch eine Chance. Denn alternative Verkehrskonzepte jenseits des Autos werden in dieser Situation nicht mehr als hübsche Möglichkeit, sondern als blanke Notwendigkeit in Betracht gezogen. Großparkplätze am Stadtrand, Pendelbusse in die Innenstadt oder zum Verwaltungszentrum, die Seilbahn als Verkehrsmittel, Umsteigen aufs Fahrrad: Über all dies wird nun möglicherweise mit erheblich mehr Konsequenz und Eile nachgedacht als zuvor. Und wer weiß, vielleicht wird am Ende alles richtig gut. Oder zumindest viel besser als bisher.

E-Mail: doris.schneider@ rhein-zeitung.net