Archivierter Artikel vom 07.05.2014, 09:07 Uhr
Koblenz-Karthause

Koblenz-Karthause: Gefährlicher Draht wurde Radfahrerin fast zum Verhängnis

Ein dünner Stahldraht, der in circa 80 Zentimeter Höhe auf dem Geh- und Radweg zwischen dem Einkaufszentrum und der Leipziger Straße auf der Karthause gespannt war, wurde einer 62-jährigen Radfahrerin fast zum Verhängnis.

Unscheinbar, mit bloßem Auge kaum zu erkennen und höchst gefährlich für Radfahrer und Fußgänger: Ein dünner Stahldraht, der in circa 80 Zentimeter Höhe auf dem Geh- und Radweg zwischen dem Einkaufszentrum und der Leipziger Straße auf der Karthause gespannt war, wurde einer 62-jährigen Radfahrerin fast zum Verhängnis. Diese wurde laut Polizei am Dienstag gegen 8.50 Uhr von dem für sie nicht sichtbaren Draht abrupt gestoppt. Nur mit Glück konnte sie einen Sturz vermeiden und blieb unverletzt. Aber auch für Fußgänger und Jogger hätte dieser Draht zu Verletzungen führen können. Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Hinweise von Zeugen unter Tel. 0261/1030