Archivierter Artikel vom 11.03.2013, 18:44 Uhr
Koblenz

Koblenzer Umweltschützer erinnern an die Katastrophe von Fukushima

Protestieren für den Atomausstieg: Zum zweiten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe haben am Montag verschiedene Gruppierungen unter der Regie der BUND-Jugendgruppe Koblenz an das Reaktorunglück von Japan erinnert.

Zum Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat die BUND-Jugendgruppe Koblenz an das Unglück erinnert.
Zum Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat die BUND-Jugendgruppe Koblenz an das Unglück erinnert.
Foto: Annette Hoppen

Koblenz – Protestieren für den Atomausstieg: Zum zweiten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe haben am Montag verschiedene Gruppierungen unter der Regie der BUND-Jugendgruppe Koblenz an das Reaktorunglück von Japan erinnert.

Die Demonstranten forderten einen sofortigen Ausstieg aus der Kernkraftenergie.

Dass die Katastrophe von Japan auch zwei Jahre nach der Kernschmelze noch nachwirkt und ein zweites Fukushima überall dort möglich ist, wo heute noch Kernkraftwerke in Betrieb sind, darauf wollte die BUND-Jugend mit ihrer Demo in Koblenz aufmerksam machen. Am Löhrrondell schloss die Aktion mit einer Kundgebung und einem Infostand. agh