Plus
Koblenz

Koblenzer Therapeuten berichten: Das macht Corona mit der Psyche

Von Stephanie Mersmann
In der Privatpraxis der Psychotherapeutin Dr. Henrike Schlagert melden sich in diesen Monaten noch mehr Menschen als sonst. Viele reagieren mit nervöser Unruhe auf das Coronavirus, manchen macht ihre aktuell unsichere Situation Sorgen.
i
In der Privatpraxis der Psychotherapeutin Dr. Henrike Schlagert melden sich in diesen Monaten noch mehr Menschen als sonst. Viele reagieren mit nervöser Unruhe auf das Coronavirus, manchen macht ihre aktuell unsichere Situation Sorgen. Foto: Sascha Ditscher
Lesezeit: 3 Minuten

Das Coronavirus bringt viele Menschen an ihre Grenzen – manche von ihnen auch psychisch. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Nicht wenige haben Angst vor einer Erkrankung, sie fürchten den finanziellen Ruin, leiden unter Einsamkeit. Dazu kommen die zahlreichen Einschränkungen in diesem Jahr, der Wegfall lieb gewordener Dinge, die Ungewissheit mit Blick auf das Weihnachtsfest. Auch Psychotherapeuten in Koblenz merken, dass das Virus und der Lockdown für viele ein Problem bedeutet – vor allem jetzt, in der dunklen Jahreszeit.

Dr. Henrike Schlagert, Psychologische Psychotherapeutin in Koblenz, spürt deutlich, dass in den vergangenen Monaten die Nachfrage nach therapeutischer Hilfe noch einmal gestiegen ist. „Corona ist für viele ein Problem“, weiß sie. Viele Menschen melden sich, weil sie zurzeit eine nervöse Unruhe spüren, einigen macht auch ihre aktuell unsichere Situation zu ...