Archivierter Artikel vom 13.12.2019, 18:36 Uhr
Koblenz

Koblenzer flieht vor der Polizei: Radler springt in die Mosel

Kurioses Ende einer Fahrt mit dem Rad: Ein 33-Jähriger, der am Freitag gegen 13.50 Uhr in Metternich an der Ecke Trierer Straße/Rübenacher Straße über Rot gefahren war, ignorierte die Aufforderung einer Polizeistreife anzuhalten.

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Er beschleunigte, fuhr in den Rohrerhof und auf dem Fußweg am Moselufer weiter. In Höhe des Bundeswehrgeländes sprang er von seinem Rad und dann in die Mosel. Der Koblenzer stand circa zehn Minuten im Wasser und kam erst nach gutem Zureden wieder ans Ufer. Da er laut Polizei ein Einhandmesser dabei hatte, was einen Verstoß gegen das Waffengesetz bedeutet, wurde Anzeige erstattet. Eine weitere Anzeige erwartet den Radler wegen der Fahrt über die rote Ampel. Er wurde wegen Verdacht auf Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht.