Koblenz

Koblenzer Bluttat: Anwälte fordern Freispruch

Kurz vor Ende des spektakulären Koblenzer Doppelmordprozesses brach die Angeklagte Henrike Schemmer (47) ihr Schweigen. Sie blickte den Richtern am Landgericht Koblenz ins Gesicht und erklärte mit flehendem Unterton: „Ich habe die Tat nicht begangen.“

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net