Archivierter Artikel vom 11.01.2018, 12:19 Uhr
Plus
Koblenz

Koblenz: Wie das neue Schutzgesetz Prostituierte unter Druck setzt

Seit einem halben Jahr ist das sogenannte Prostituiertenschutzgesetz in Kraft. Nun wird es auch in Koblenz umgesetzt. Prostituierte und Sexbetriebe in der Stadt müssen sich bis Ende des vergangenen Jahres amtlich registriert haben. Wie Stadtsprecher Thomas Knaak berichtet, haben sich bislang 53 Prostituierte und 6 Sexstätten angemeldet. Zudem gilt eine Kondompflicht, die sowohl von Freiern als auch von Prostituierten und Zuhältern zu beachten ist – andernfalls drohen empfindliche Bußgelder bis zu 50.000 Euro.

Lesezeit: 4 Minuten