Archivierter Artikel vom 13.05.2018, 10:56 Uhr
Plus
Koblenz/Region

Koblenz und Region: Illegale Waffen besser sofort abgeben

Ob Erbstück, Dachbodenfund oder gar aus zweifelhafter Quelle erhalten: Wer eine illegale Waffe besitzt, macht sich strafbar. Doch noch bis Juli können Bürger Gewehre oder Pistolen, für die sie keine Genehmigung haben, loswerden – und das, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Möglich macht das eine auf ein Jahr befristete Waffenamnestie, die im Rahmen einer Änderung des Waffengesetztes im Juli 2017 in Kraft getreten ist. Ziel der offiziell „Strafverzichtsregelung für den illegalen Besitz von Waffen und Munition“ genannten Amnestie ist es, die Zahl der gesetzwidrig zirkulierenden Waffen samt der notwendigen Patronen zu reduzieren. Gleichzeitig hebt das neue Gesetz die Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung von Waffen und Munition an, damit weniger Waffen abhanden kommen. Hier die wichtigsten Fakten zur Umsetzung der Waffenamnestie in der Region:

Lesezeit: 3 Minuten