Archivierter Artikel vom 14.03.2016, 17:18 Uhr
Plus
Koblenz

Koblenz: Im Rollstuhl durch Myanmar gereist

Für Andreas Pröve war die Diagnose Querschnittslähmung ein furchtbarer Schicksalsschlag. Er fand jedoch rasch den Willen und die Kraft, sich davon zu erholen. Mit seiner Energie und seiner überwältigenden Lebensfreude kann er Mitpatienten Vorbild für Hoffnung und Zuversicht sein. Pröve, inzwischen ein erfolgreicher Autor, Fotograf und Filmemacher, berichtete im Evangelischen Stift St. Martin unter dem Titel „Zauber eines goldenen Landes“ über seine 3000 Kilometer lange Reise im Rollstuhl durch Myanmar, das ehemalige Burma. Veranstalter war der Verein Basis am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein.

Lesezeit: 2 Minuten