Archivierter Artikel vom 18.02.2020, 14:18 Uhr
Koblenz

Koblenz im Comicroman: Französischer Zeichner Jacques Tardi zeichnet Familiengeschichte nach

Zwei Weltkriege und in der Folge jeweils die französische Besatzung des Rheinlandes haben Menschen und Biografien aus beiden Nachbarländern geprägt. Das prominenteste Beispiel ist sicherlich Valéry Giscard d’Estaing, späterer französischer Staatspräsident, der am 2. Februar 1926 in Koblenz geboren wurde, wo sein Vater als Teil der Besatzungsverwaltung stationiert war. Ein Landsmann Giscards, der in seinem Heimatland sehr populäre Comiczeichner Jacques Tardi, kam als Kind nach Koblenz und Bad Ems, da auch sein Vater René nach dem Zweiten Weltkrieg als Besatzungssoldat hierhin abkommandiert war. Im jüngst erschienenen dritten Teil seines groß angelegten Comicromans „Ich, René Tardi, Kriegsgefangener im Stalag IIB“ spielen beide Städte eine Rolle.

Michael Stoll Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net