Koblenz: Der städtische Anteil bei Straßenausbauprojekten

Abrechnungseinheit Städtischer Anteil

Bei Straßenausbauten in Stolzenfels-Kripp übernimmt die Stadt den Hauptteil der Kosten, 65 Prozent. Der Grund: Dieses kleine Abrechnungsgebiet besteht ausschließlich aus der Brunnenstraße – und über diese wird auch der Rhenser Brunnen komplett angedient. Foto: Reinhard Kallenbach
Bei Straßenausbauten in Stolzenfels-Kripp übernimmt die Stadt den Hauptteil der Kosten, 65 Prozent. Der Grund: Dieses kleine Abrechnungsgebiet besteht ausschließlich aus der Brunnenstraße – und über diese wird auch der Rhenser Brunnen komplett angedient.
Foto: Reinhard Kallenbach

Stolzenfels-Kripp 65 Prozent

Goldgrube/Moselweiß 50 Prozent

Pfaffendorfer Höhe/Horchheimer Höhe 50 Prozent

Karthause 45 Prozent

Lützel/Neuendorf/Wallersheim 45 Prozent

Niederberger Höhe 45 Prozent

Rauental/Moselweiß 45 Prozent

Stolzenfels 45 Prozent

Gewerbegebiet Lützel Nord 40 Prozent

Industriegebiete Kesselheim/Wallersheim 40 Prozent

Metternich/Lützel 40 Prozent

Mitte/Südstadt 40 Prozent

Altstadt 35 Prozent

„Am Volkspark“/Feste Franz 35 Prozent

Asterstein 35 Prozent

Bubenheim 35 Prozent

Ehrenbreitstein (Rhein) 35 Prozent

Gewerbegebiet B 9/Bubenheim 35 Prozent

Güls 35 Prozent

Horchheim/Pfaffendorf 35 Prozent

Kesselheim 35 Prozent

Metternich West 35 Prozent

Niederberg/Arenberg 35 Prozent

Rübenach 35 Prozent

Arzheim/Ehrenbreitstein 30 Prozent

Bisholder 30 Prozent

Gewerbe- u. Technologiepark Bubenheim 30 Prozent

Immendorf 30 Prozent

Industriegebiet A 61/Güterverkehrszentrum 30 Prozent

Lay 30 Prozent

Oberwerth 30 Prozent

„Am Luisenturm“ 25 Prozent

Gewerbeg. August-Thyssen-Str./Kesselheim 25 Prozent

Gülser Hafen 25 Prozent