Archivierter Artikel vom 02.03.2016, 12:57 Uhr
Koblenz

Koblenz: B 49 war nach schwerem Unfall teilweise voll gesperrt

Feuerwehr, DRK und Polizei waren bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der B 49 im Einsatz. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten teilweise voll gesperrt.

Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer aus dem eingeklemmten Wagen befreien.
Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer aus dem eingeklemmten Wagen befreien.
Foto: Polizei

Der 46-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter war kurz nach 23 Uhr, von der L 127 kommend, in Richtung Koblenz unterwegs. Auf regennasser und matschiger Fahrbahn kam der Fahrer des Lieferwagens laut Polizei in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Das Auto geriet in die Böschung und überschlug sich. Quer zur Fahrbahn blieb der Sprinter in der Böschung auf der rechten Wagenseite liegen. Der Fahrer wurde in dem Lieferwagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 46-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Mithilfe eines Kranwagens wurde der Wagen geborgen und anschließend abtransportiert. Es entstand ein Schaden von mehr als 10 000 Euro.