Archivierter Artikel vom 29.06.2016, 12:17 Uhr
Plus
Koblenz

Koblenz: Archivare trainieren für den Katastrophenfall

Spätestens seit dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln am 3. März 2009 ist der Öffentlichkeit bewusst, dass Katastrophen auch das Wissen mehrerer Generationen auslöschen können. Vor diesem Hintergrund trainieren auch Archivare und Bibliothekare den Ernstfall. Dabei geht es vor allem um folgende Punkte: Einerseits müssen die wertvollen historischen Quellen gerettet werden, andererseits müssen Akten, Urkunden und Bücher so dokumentiert werden, dass sie problemlos wiedergefunden und zugeordnet werden können. Wie das in der Praxis funktioniert, war am Mittwoch vor der Alten Burg zu beobachten.

Lesezeit: 2 Minuten