Archivierter Artikel vom 07.02.2016, 15:08 Uhr

Kniffliger Einsatz auf der Karthause: Feuerwehr löscht Schwelbrand in Hausdämmung

Koblenz-Karthause: Kniffliger Einsatz für die Koblenzer Feuerwehr am Sonntag: Dort glimmte es in der Dämmung in einer Dehnungsfuge zwischen zwei Häusern.

Feuerwehreinsatz auf der Karthause
Feuerwehreinsatz auf der Karthause
Foto: Jörg-Peter Herrmann

Wie die Feuerwehr auf Anfrage berichtet, war zunächst ein Defekt in der Elektrik eines Wohnhauses in der Wepeling-Hole-Straße als Brandursache vermutet worden – es hatte aus einer Steckdose geraucht. Bei näherer Betrachtung stellte sich dann aber heraus, dass es in der Dämmung in der Dehnungsfuge zwischen zwei Häusern glimmte.

Das war gar nicht so leicht zu löschen, über Rohre wurde Wasser in den Bereich gebracht, das Dämmmaterial wurde entfernt. Mehrfach wurde kontrolliert, ob der Brand tatsächlich aus ist – unter anderem per Wärmebildkamera. Vermutlich bei Lötarbeiten an einer Dachrinne wurde der Schwelbrand ausgelöst, so die Feuerwehr.