Archivierter Artikel vom 13.10.2020, 06:00 Uhr
Plus
Koblenz

Kinderpornografie: Mehrere Fälle in der Stadt

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 24. Juni mehrere Datenträger in den Büro- und Wohnräumen eines 54-Jährigen beschlagnahmt, der in Koblenz für den Kinderschutzbund tätig war. Der Kinder- und Jugendtherapeut wird verdächtigt, kinderpornografisches Material besessen und weiterverbreitet zu haben. Und: Er ist vermutlich nicht der einzige pädophile Verdächtige, auf den sich die Ermittler in unserer Region derzeit konzentrieren müssen. Das lassen die Zahlen aus dem vergangenen Jahr vermuten.

Von Katrin Steinert Lesezeit: 3 Minuten