Plus
Koblenz

Kinderpornografie konsumiert und verbreitet: Pädosexueller Jugendtherapeut aus Koblenz gesteht Taten

Das, was Staatsanwalt Hermann-Josef Vierbuchen am Donnerstag in Gerichtssaal 48 aus der siebenseitigen Anklageschrift vortrug, war so unvorstellbar, dass es den Zuhörern schwerfiel, im Raum zu bleiben. Er berichtete detailreich, was auf den kinderpornografischen Fotos und Videos zu sehen ist: Kleinkinder werden zu Oralverkehr gezwungen, nackt gefesselt, vaginal oder anal penetriert und vergewaltigt, Frauen verüben Oralverkehr an ihren Kindern und vieles mehr. Der Beschuldigte, ein Koblenzer Kinder- und Jugendtherapeut, hat dieses Material nicht nur selbst konsumiert, sondern soll es auch in 24 Fällen an Gleichgesinnte geschickt haben. Sie zeigen den schweren sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung von Kindern im Alter von ein oder zwei bis zehn Jahren.

Von Katrin Steinert Lesezeit: 3 Minuten
+ 7 weitere Artikel zum Thema