Archivierter Artikel vom 26.07.2021, 17:23 Uhr
Plus
Koblenz

Jüdische Kindheit und Jugend in Koblenz: Förderverein Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus hält Erinnerungen mit Publikation wach

Nach den beiden Dokumentationen über Pfarrer Paul Schneider, den „Prediger von Buchenwald“, und seine Frau Margarete präsentiert der Förderverein Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Koblenz eine weitere Publikation auf seiner Internetseite. Jetzt, nach 35 Jahren, erscheinen (wieder) die „Erinnerungen an Koblenz 1918–1935“ von dem Koblenzer Schängel Kurt Hermann und dem jüdischen Pionier Benjamin Bar Jehuda.

Lesezeit: 2 Minuten