Archivierter Artikel vom 30.06.2010, 12:08 Uhr

Immer mehr Menschen brauchen immer mehr Hilfe

Die Ausgaben des Amtes für Jugend, Familie, Senioren und Soziales der Stadt Koblenz sind im Jahr 2009 auf mehr als 108 Millionen Euro gestiegen.

Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein erläutert in einem Pressegespräch den Jahresbericht: Die höchsten Zuwachsraten sind im Bereich des Jugendamtes zu verzeichnen, stärker noch als im klassischen Sozialamtsbereich. Mit mehr als 108 Millionen Euro machen die Sozialkosten schon mehr als ein Drittel des gesamten städtischen Haushalts aus. Und ein Ende ist nicht in Sicht, denn zum Beispiel durch den Rechtsanspruch auf Kindergartenplätze für unter Zweijährige kommen auf die Kommunen noch mehr Kosten zu, auch wenn Bund und Länder da Zuschüsse gewähren.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der Koblenzer Rhein-Zeitung.