Archivierter Artikel vom 10.10.2010, 16:33 Uhr
Koblenz

Im Zentralloch können Hundestaffeln den Erbeben-Ernstfall proben

Wo normalerweise Bau- und vor allem Abrissarbeiten stattfinden, halten elf Feuerwehrfrauen und -männer der Feuerwehr-Facheinheiten Rettungshunde/Ortungstechnik (RHOT) I und II mit ihren Hunden eine Übung ab. Auf dem Programm steht das Orten von Menschen aus Trümmern.

Koblenz. Wo normalerweise Bau- und vor allem Abrissarbeiten stattfinden, halten elf Feuerwehrfrauen und -männer der Feuerwehr-Facheinheiten Rettungshunde/Ortungstechnik (RHOT) I und II mit ihren Hunden eine Übung ab. Auf dem Programm steht das Orten von Menschen aus Trümmern.

 

„Hier sieht es von der Trümmerstruktur her aus wie nach einem Erdbeben“, erläutert ein Feuerwehrmann, der hoch erfreut ist über die Möglichkeit, hier eine Übung abzuhalten. Denn eine derartige Weitläufigkeit wie auf dem Zentralplatz bietet sich den Feuerwehrleuten sonst nur selten. Optimale Bedingungen also, um den Ernstfall zu proben.

 

Mehr dazu finden Sie am Montag in der Koblenzer Rhein-Zeitung.