Archivierter Artikel vom 15.04.2015, 08:26 Uhr
Plus
Koblenz

Im Querschnittzentrum in Koblenz lernen Gelähmte, ihr Leben zu meistern

Hätte er den Motorradunfall nicht 1989 gehabt, sondern ein paar Jahrzehnte vorher, dann wäre er längst tot. Denn Querschnittgelähmte wie Joachim Albrecht sind früher meist innerhalb von wenigen Tagen gestorben. So aber lebt der 46-Jährige – und macht anderen Mut, dass auch ihr Leben nicht vorbei ist, wenn sie die Diagnose Querschnittlähmung hören. Auf der Sonderstation im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, auf der er selbst acht Monate Rehapatient war, kümmert er sich um frisch Verletzte.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema