Archivierter Artikel vom 13.08.2013, 14:23 Uhr

Illegaler Mülltransport von der A61 ist spurlos verschwunden

Koblenz/Vaihingen/Enz – Der illegale Mülltransport, der am vergangenen Mittwoch auf der A 61 zwischen Boppard und Emmelshausen von der Polizei gestoppt wurde, ist verschwunden. Er sollte zu seinem Beladeort zurückfahren. Dort kam er nie an.

Auf dem Autotransporter standen acht Altfahrzeuge, bis an den Rand mit Abfall vollgeladen.

Polizei

Auf dem Autotransporter standen acht Altfahrzeuge, bis an den Rand mit Abfall vollgeladen.

Polizei

Auf dem Autotransporter standen acht Altfahrzeuge, bis an den Rand mit Abfall vollgeladen.

Polizei

Auf dem Autotransporter standen acht Altfahrzeuge, bis an den Rand mit Abfall vollgeladen.

Polizei

Auf dem Autotransporter standen acht Altfahrzeuge, bis an den Rand mit Abfall vollgeladen.

Polizei

Nachdem Beamte der Koblenzer Verkehrsdirektion den Autotransporter, der mit acht älteren und mit Schrott vollgestopften Autos beladen auf dem Weg zum Hafen in Antwerpen war, gestoppt und untersucht hatten, war er zurück zum Beladeort nach Vaihingen/Enz in Baden-Württemberg geschickt worden. Dort kam er aber nie an, wie die Polizei Ludwigsburg berichtet.

„Wir sind noch auf der Suche“, heißt es auf RZ-Anfrage bei der dortigen Polizeidirektion. „Wir haben bei der litauischen Spedition angefragt, aber noch keine Auskunft erhalten.“ In und um Koblenz hat die Polizei in den vergangenen Tagen drei solcher Transporte gestoppt. Ziel war jeweils Afrika, beladen waren die Laster mit Elektroschrott, Altreifen, Batterien und teils Gasflaschen. tim