Archivierter Artikel vom 27.05.2020, 17:13 Uhr
Koblenz

Hauptfriedhof wurde vor 200 Jahren geweiht: Einfaches Alarmsystem sollte Scheintote retten

Genau vor 200 Jahren, am 28. Mai 1820, dem Samstag vor dem Dreifaltigkeitssonntag nahmen die Koblenzer ihren neuen Friedhof in Betrieb. Für die Weihe des Friedhofs war Carl Albrecht, der Pfarrer von Liebfrauen zuständig, doch aus Altersgründen hatte der 73-Jährige die Prozession zum Hauptfriedhof seinem Mitbruder Heinrich Miltz, dem Pfarrer von St. Kastor, überlassen. Die erste Beisetzung war auf dem neuen Friedhof allerdings schon am 22. Januar 1820 erfolgt. Damals wurde am Rand des heutigen Feldes 4 der Brigadekommandeur Generalmajor Alexander von der Goltz begraben. Er war drei Tage zuvor an den Folgen eines Duells mit seinem Divisionskommandeur Anton Friedrich Karl von Ryssel gestorben.

Manfred Böckling Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net