Archivierter Artikel vom 21.02.2011, 13:21 Uhr
Vallendar

Hangrutsch in Vallendar verunsichert Bewohner

In Vallendar (Kreis Mayen-Koblenz) fürchten einige Bewohner um ihre Häuser. Große Mengen von Wasser haben einen Erdrutsch verursacht.

Hangrutsch in Vallendar verunsichert Bewohner

Thomas Frey

In Vallendar (Kreis Mayen-Koblenz) fürchten einige Bewohner um ihre Häuser.

Thomas Frey

Der Grund: Ein Teil des Steilhangs zwischen Dreispitz und Humboldtstraße ist bereits vor mehreren Wochen abgestürzt.

Thomas Frey

Untersuchungen haben ergeben, dass große Mengen von Wasser den Erdrutsch verursacht haben.

Thomas Frey

Das Landesamt für Geologie prüft zurzeit, wo das Wasser herkommt und ob es zu weiteren Erdrutschen kommen kann.

Thomas Frey

Proben sollen zeigen, ob es sich um Trink-, Regen- oder Abwasser handelt.

Thomas Frey

Laut dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar, Fred Pretz, besteht zurzeit keine akute Gefahr, dass Häuser oberhalb des Steilhangs abrutschen.

Thomas Frey

Allerdings begutachten die Geologen den Steilhang täglich, um im Fall einer Verschlechterung sofort handeln zu können.

Thomas Frey

Der Grund: Ein Teil des Steilhangs zwischen Dreispitz und Humboldtstraße ist bereits vor zwei Wochen abgestürzt. Untersuchungen haben ergeben, dass große Mengen von Wasser den Erdrutsch verursacht haben.

Das Landesamt für Geologie prüft zurzeit, wo das Wasser herkommt und ob es zu weiteren Erdrutschen kommen kann. Proben sollen zeigen, ob es sich um Trink-, Regen- oder Abwasser handelt. Laut dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar, Fred Pretz, besteht zurzeit keine akute Gefahr, dass Häuser oberhalb des Steilhangs abrutschen.

Allerdings begutachten die Geologen den Steilhang täglich, um im Fall einer Verschlechterung sofort handeln zu können. (uho)