Archivierter Artikel vom 25.02.2011, 20:13 Uhr
Plus
Vallendar

Hangrutsch: Bewohner fürchten um ihre Häuser

Um die Ursache für die Wassermassen zu finden, die vor rund drei Wochen einen Hangrutsch in Vallendar ausgelöst haben, empfiehlt das Landesamt für Geologie und Bergbau großflächige Baugrunduntersuchungen. Wie Amtsleiter Prof. Dr. Harald Ehses auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt, sollte der Steilhang entlang der gesamten Wohnbebauung geologisch untersucht werden. Diese Untersuchung müsse, so der Experte, so schnell wie möglich erfolgen, da sich die Rutschung jederzeit drastisch ausweiten könne.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 11 weitere Artikel zum Thema