Archivierter Artikel vom 02.09.2017, 21:03 Uhr
Plus
Koblenz

Großeinsatz in Koblenz: Wie vier Männer die Weltkriegsbombe entschärften

Als sie es geschafft haben, als sie die Weltkriegsbombe entschärft und auf einer Holzpalette verschnürt haben, blicken die vier Männer in die Kameras der Journalisten: Sie haben die 500 Kilogramm schwere US-Fliegerbombe im Koblenzer Stadtteil Karthause entschärft, wegen der am Samstag rund 21.000 Menschen ihre Häuser verlassen mussten. Sie blieben allein im Sperrgebiet rund um den Fundort der Bombe und entfernten deren beide Zünder. Die vier Männer vom Kampfmittelräumdienst riskierten dabei ihr Leben: Frank Berg (59), Tobias Fochler (34), Marco Ofenstein (37) und ihr Chef Frank Bender (56).

Von Hartmut Wagner Lesezeit: 5 Minuten
+ 11 weitere Artikel zum Thema