Archivierter Artikel vom 25.07.2014, 20:53 Uhr
Bendorf

Getränkemarkt in Bendorf überfallen: Polizei sucht Räuber mit dem „P“

Ein etwa 18 bis 25 Jahre alter Mann hat am Freitagabend einen Getränkemarkt in Bendorf überfallen. Die Fahndung verlief zunächst ergebnislos, die Polizei hofft auf Hinweise.

Symbolfoto
Symbolfoto

Nur wenige Stunden nach einem Überfall auf einen Mann in Weißenthurm ist in Bendorf ein Getränkemarkt von einem bewaffneten Mann beraubt worden. Fast Punkt 18 Uhr stand der Mann in dem Markt in der Straße Im Rheinpfad, fuchtelte mit einer Faustfeuerwaffe.

Der Mann forderte die Herausgabe der Einnahmen und raubte einen Geldbetrag in bisher nicht bekannter Höhe. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Stadtmitte. Geschätzt wird er auf 18 bis 25 Jahre alt, er ist etwa 1,80 Meter groß, hat auffallend dunkle Augen, sprach akzentfreies Deutsch, trug eine dunkle Jacke mit einem „P“ auf dem Rücken, eine beige Hose, dunkles, nach hinten gekämmtes Haar und einen abgewetzten, beige-schwarzen Rucksack. Bei seiner Flucht hatte er eine Sonnenbrille auf.

Die Polizei löste umgehend eine große Fahndung aus, die aber zunächst ergebnislos verlief. Sie bittet nun um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit dem Überfall in Zusammenhang stehen könnten: Telefon 0261/1030

Am Freitag, 25.07.2014, wurde um 17.59 Uhr, der Getränkemarkt im Rheinpfad 1 von einer männlichen Personen überfallen.

Unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe wurde die Herausgabe der Einnahmen gefordert. Es wurde ein Geldbetrag in bisher nicht bekannter Höhe geraubt.

Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Stadtmitte.

Er wird wie folgt beschrieben:

Männlicher Täter, 18-25 Jahre alt, auffallend dunkle Augen, ca. 180cm groß, sprach akzentfreies Deutsch, dunkle Jacke mit -P- auf dem Rücken, beige Hose, dunkles, nach hinten gekämmtes Haar, trug einen abgewetzten beige-schwarzen Rucksack. Er trug bei seiner Flucht eine dunkle Sonnenbrille und wirkte sportlich

Die Fahndung der Polizei verlief bislang ergebnislos.

Die Kripo Koblenz bittet nun die Bevölkerung um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Überfall in Zusammenhang stehen könnten und nimmt diese unter

der Telefonnummer 0261-1030 entgegen.