Archivierter Artikel vom 23.07.2010, 15:30 Uhr
Vallendar

Gelände am Berufsförderungswerk wird eingezäunt

Hunde müssen künftig draußen bleiben: Weil sich die Konflikte zwischen Hundebesitzern und Reha-Teilnehmern am Berufsförderungswerk in Vallendar häufen, lässt die Einrichtung im kommenden Monat ihre Grünanlage umzäunen.

Vallendar – Hunde müssen künftig draußen bleiben: Weil sich die Konflikte zwischen Hundebesitzern und Reha-Teilnehmern am Berufsförderungswerk in Vallendar häufen, lässt die Einrichtung im kommenden Monat ihre Grünanlage umzäunen.

Damit gebietet die Einrichtung für erwachsene Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zur beruflichen Rehabilitation den Konflikten Einhalt, die in der jüngsten Zeit immer häufiger zwischen Reha-Teilnehmern und Hundebesitzern aufgetreten sind. „Wir haben uns diesen Schritt nicht leicht gemacht“, sagt Geschäftsführer Heinz Werner Meurer mit der RZ, „aber es ist für uns die einzige Möglichkeit, unsere Rehabilitanden dauerhaft zu schützen.“

Mehr zum Thema lesen Sie in der Wochenendausgabe der Koblenzer Rhein-Zeitung.