Vallendar

Folteroffizier fand Unterschlupf in Vallendar: Chilenischer Oberst lebte vier Jahre lang am Rhein

Vier beschauliche Jahre waren es, die der Ex-Offizier des chilenischen Heeres, Walther Klug Rivera, in Vallendar verbrachte. Wegen Beteiligung an Verbrechen der Pinochet-Diktatur war er 2014 in Chile rechtskräftig verurteilt worden. Doch Klug setzte sich nach Deutschland ab, und die deutsche Justiz belangte ihn nicht. Erst 2019, bei einer Reise nach Italien, wurde der über Interpol gesuchte Deutsch-Chilene verhaftet. Im Februar 2020 lieferte Italien den 69-jährigen Ex-Offizier nach Chile aus. Dort steht er jetzt wieder vor Gericht.

Ute Löhning Lesezeit: 7 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net