Archivierter Artikel vom 26.11.2014, 08:24 Uhr
Koblenz-Ehrenbreitstein

Festung Ehrenbreitstein: Sanierung des Johannisturms ist abgeschlossen

Eine Fahrt mit der Seilbahn ermöglicht auch einen interessanten Blick auf die weniger bekannten Teile der preußischen Festung Koblenz-Ehrenbreitstein. Aktuell drängt sich der Johannisturm geradezu auf, der nach einer Sanierungsdauer von fast zwei Jahren wieder frei steht – das aufwendig erstellte Gerüst wurde vor einigen Tagen entfernt.

Das schöne Foto aus ungewöhnlicher Perspektive hat unsere Leserin Monika Freund aus Koblenz geschossen.
Das schöne Foto aus ungewöhnlicher Perspektive hat unsere Leserin Monika Freund aus Koblenz geschossen.

Das Baudenkmal am Fuße des Ehrenbreitsteins ist nur ein kleiner Teil des aktuellen Erneuerungsprogramms für die Feste. Die einzelnen Projekte werden vom Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung im Auftrag der Generaldirektion Kulturelles Erbe gesteuert. Wie bereits mehrfach berichtet, hat der Johannisturm seinen Namen vom Trierer Kurfürsten Johann Hugo von Orsbeck (1634-1711), der auch das Neuwieder Tor errichten ließ. Beide Bauten bildeten das Hornwerk Orsbeck, das den Rhein sicherte. Die Preußen bauten dann alles neu auf. Die Anlage bestand bis 1903. ka