Archivierter Artikel vom 07.09.2017, 17:37 Uhr
Plus
Koblenz

Festung Ehrenbreitstein: Beinhaus wird nicht zugänglich sein

Immer wieder wird behauptet, erst die Bundesgartenschau 2011 habe die Feste Ehrenbreitsein „wachgeküsst“. Dass der Weg zur Kulturfestung deutlich länger war und dessen Bewältigung mehrere Jahrzehnte in Anspruch nahm, bewies Thomas Metz am Mittwochabend in den Kuppelsälen. Der Leiter der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) stellte dabei nicht nur die aktuellen Sanierungsmaßnahmen, sondern auch Macher und Konzepte vor, die die Entwicklung seit 1946 prägten.

Von Reinhard Kallenbach Lesezeit: 2 Minuten