Plus
Region

Exklusiv: Sieben Städte und Verbandsgemeinden der Region um Koblenz wollen zur „Regiopole“ werden

Von Peter Meuer
Gemeinsam stärker? Mehrere Kommunen rund um Koblenz könnten sich verbünden und als „Regiopole” interkommunal zusammenarbeiten.
Gemeinsam stärker? Mehrere Kommunen rund um Koblenz könnten sich verbünden und als „Regiopole” interkommunal zusammenarbeiten. Foto: picture alliance/dpa | Thomas Frey
Lesezeit: 1 Minute

Städte und Gemeinden in der gesamten Region wollen künftig mit Blick auf verschiedene Themen enger zusammenarbeiten: Koblenz, Neuwied, Andernach, Bendorf, Lahnstein sowie die Verbandsgemeinden Weißenthurm und Vallendar planen demnach, sich mit der Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald und in Vereinsform zu einer so genannten „Regiopole” zusammenzufinden – der Zusammenschluss würde einer Metropole ähneln.

Die Städte und Gemeinden in der Region wollen künftig mit Blick auf verschiedene Themen stärker zusammenarbeiten und sich als „Regiopole“ vernetzen. Gemeinsam mit der Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald wollen Koblenz, Neuwied, Andernach, Bendorf, Lahnstein sowie die Verbandsgemeinden Weißenthurm und Vallendar zu diesem Zweck einen Verein gründen. Dieser Tage beraten die Gremien der ...