Koblenz

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo … Bundespolizei befreit Studenten aus abgestelltem Zug

Die Bundespolizei hat einen Studenten am Koblenzer Bahnhof aus einem verschlossenen Zug befreit, da er am Dienstagabend auf einem Abstellgleis festsaß. Der 23-Jährige wollte eigentlich von Mainz nach Saarbrücken fahren, stieg aber in den falschen Zug nach Koblenz, da beide vom selben Bahnsteig abfuhren.

Welchen Zug nehme ich denn?
Welchen Zug nehme ich denn?
Foto: dpa/jo

Seinen Fehler bemerkte der Student nach Angaben der Bundespolizei lange nicht. Als sich sein Abteil schließlich immer weiter leerte, das Licht ausgeschaltet wurde und die Türen sich nicht mehr öffnen ließen, habe er seine Lage erkannt. Der junge Inder wählte nach Angaben der Bundespolizei die Notrufnummer 112 und erklärte seine Lage auf Englisch der Koblenzer Feuerwehr.

Da er aber seinen Aufenthaltsort nicht kannte, sei die Bundespolizei in Trier verständigt worden. Mit einer Fahrplanrecherche und den Angaben des Gestrandeten machte diese das Abstellgleis am Koblenzer Bahnhof als möglichen Aufenthaltsort aus. Schließlich befreite die Bundespolizei den Studenten aus dem verschlossenen Zug und brachte ihn zum richtigen Zug nach Saarbrücken. dpa