Plus
Koblenz

Erlebnisse im Standesamt: Viele Hochzeiten und ein Brautunfall

Acht Paare an einem Tag waren sein persönlicher Rekord, drei waren nichts Außergewöhnliches: Quasi im Akkord hat Robert Michel über fast zwei Jahrzehnte Tausende von Brautleuten in Koblenz unter die Haube gebracht. Manche brachten das Ja-Wort in letzter Sekunde und nach überraschenden Last-Minute-Bekenntnissen ihrer Herzallerliebsten nur zögernd über die Lippen. Kuriositäten, ungewollter Slapstick und ein Wandel in Moralvorstellungen und von Gebräuchen: Als Standesbeamter hat Robert Michel im Koblenzer Rathaus viel erlebt, bevor sich der 65-Jährige vor einigen Wochen in den Ruhestand verabschiedet hat. Für uns öffnet er das Nähkästchen und plaudert.

Von Annette Hoppen
Lesezeit: 3 Minuten
Über den Boden kriechende Paare, die im Farblabyrinth des bunt gewebten Perserteppichs im Trauzimmer panisch nach den aus der Schmuckschatulle gehüpften Eheringen suchen: „Das ist schon häufiger passiert. In der Nervosität sind manchem Gatten in spe die Ringe aus der Hand gefallen“, erzählt Michel und muss noch einmal herzhaft lachen, ...