Archivierter Artikel vom 15.06.2017, 12:58 Uhr
Koblenz/Mendig

Erdbeben bei Koblenz: Stärke 2,7 für viele spürbar

Ein Erdbeben hat in der Nacht zu Fronleichnam viele Menschen im Neuwieder Becken aus dem Schlaf gerissen. Zwischen Kruft und Mendig bebte die Erde. Die Stärke wurde mit 2,7 angegeben.

Die Erschütterungen waren laut dem Dienst „Erdbebennews“ gegen 1.53 Uhr morgens im Umkreis von rund 20 Kilometern spürbar. Aus Andernach und Koblenz meldeten sich Zeugen. Schäden sind nicht zu erwarten. Der hessische Erdbebendienst registrierte zwei Minuten später ein Nachbeben mit der Stärke 2,6.

Bereits Ende Mai gab es im Hunsrück eine Erdbebenserie. Auch am Donnerstagmorgen gab es wieder ein kleines Beben mit einer Stärke von 1,6. Das Epizentrum lag in diesem Fall demnach in der Ortsgemeinde Tiefenbach.

Mit dem öffnen des externen Inhaltes erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an Datawrapper übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Chronik der Erdbeben – eine Auswahl mit einer Stärke über 2,0

msc