Koblenz

Entscheidung zum Wasserschutzgebiet Urmitz: Gericht stärkt Behörde

Die Entscheidung ist gefallen: Das Oberverwaltungsgericht hat die neue Rechtsverordnung der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord für das Wasserschutzgebiet Koblenz-Urmitz nicht gekippt, sondern vielmehr bestätigt – und streng genommen sogar Verschärfungen angemahnt. Für die betroffenen Unternehmen in diesem Bereich könnten bauliche Veränderungen künftig richtig teuer werden. Eine Revision der Kläger vor dem Bundesverwaltungsgericht wird sogar ausgeschlossen. Was noch fehlt, ist eine ausführliche schriftliche Begründung der Entscheidung.

Reinhard Kallenbach Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net