Weißenthurm

Ein repräsentativer Bau verfällt: Hat der Niedergang des Fürstenbahnhofs bald ein Ende?

Als in Weißenthurm Mitte des 19. Jahrhunderts der Bahnhof errichtet wurde, entstand kein gewöhnlicher Zweckbau, sondern ein „Fürstenbahnhof“: Der klassizistische Putzbau diente den Fürsten zu Wied als Zusteigebahnhof. Vom einstigen Glanz ist wenig geblieben: Das Gebäude verfällt zusehends, wird immer unansehnlicher. Das missfällt nicht nur Bahnfahrern, sondern auch dem Stadtbürgermeister. Möglicherweise hat der Niedergang bald ein Ende.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net