Koblenz

Durchgefallen wegen 90 Sekunden: Student klagt gegen Hochschule Koblenz

Eigentlich ist die Bearbeitungszeit für die Klausur schon abgelaufen. Doch davon will ein Student der Hochschule Koblenz nichts mitbekommen haben und schreibt seelenruhig weiter. Nach mindestens 90 Sekunden steht die Aufsicht vor ihm und nimmt ihm die Klausur ab. Täuschungsversuch, Note „nicht ausreichend“ heißt es am Ende – zu Recht, wie das Verwaltungsgericht Koblenz jetzt urteilte.

Andreas Egenolf Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net