Plus
Koblenz/Region

Drogenschmuggel ins Nette-Gut wird erneut verhandelt: Revision hat Auswirkungen auf das Strafmaß

Es ist ein bemerkenswerter Revisionsprozess, der derzeit vor dem Landgericht Koblenz verhandelt wird. Fünf Angeklagten im Alter von 27, 30, 35, 43 und 67 Jahren wird von der Staatsanwaltschaft zur Last gelegt, von Dezember 2016 bis Februar 2017 insgesamt dreimal gemeinschaftlich und organisiert als Bande Betäubungsmittel in Form von synthetischen Cannabinoiden (Subutex-Tabletten) in die forensische Klinik Nette-Gut in Weißenthurm geschmuggelt zu haben. Bestimmt waren diese für den gewinnbringenden Weiterverkauf und den Eigenkonsum der beiden Angeklagten, die dort einsaßen.

Von Thomas Krämer Lesezeit: 2 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema