Archivierter Artikel vom 16.10.2017, 11:47 Uhr
Plus
Koblenz

Die letzten Hüter des alten Bibelgartens: Förderverein hält die Pfarrer-Kraus-Anlagen in Schuss

Ein Ort des Glaubens inmitten der Natur: Umgeben von großen, dunklen Bäumen liegen die Pfarrer-Kraus-Anlagen zwischen Koblenz-Arenberg und Immendorf verborgen. 60 Kapellen, Grotten und Bildstöcke schmücken die religiöse Parklandschaft, die im 19. Jahrhundert geschaffen wurde. Sie ist einzigartig in Europa. Einst suchten hier Pilgerscharen die Nähe zu Gott. Heute geht es deutlich ruhiger zu. Wir haben Rainer Weber, der seit zwölf Jahren Besuchergruppen durch die Anlage führt, begleitet.

Von Maximilian Eckhardt Lesezeit: 7 Minuten