Archivierter Artikel vom 14.06.2013, 09:23 Uhr
Plus
Koblenz

Die Koblenzer Seilbahn ist seit Jahren Traum und Reizthema

Die Koblenzer Kabinenbahn sollte immer mehr als eine Attraktion für Touristen sein. Der Weltmarktführer Doppelmayr wollte mit seiner rund 12 Millionen Euro schweren Investition beweisen, dass sich Seilbahnen auch in Deutschland als Säule des öffentlichen Personennahverkehrs eignen. Die Bundesgartenschau 2011 war für die Österreicher eine perfekte Plattform, um einem großen Publikum genau dies zu beweisen. Sie trafen trotz des Protestes von Umwelt- und Denkmalschützern den Nerv. Denn die Ideen, die frühere Provinzhauptstadt und Ehrenbreitstein per Seilbahn miteinander zu verbinden, ist mehr als 100 Jahre alt.

Lesezeit: 5 Minuten
+ 68 weitere Artikel zum Thema