Archivierter Artikel vom 09.03.2015, 06:00 Uhr
Plus
Koblenz

Deutscher Meisterbrief bleibt wichtiges Qualitätssiegel

Der Jüngste ist erst 20 Jahre alt, der Älteste 61, doch haben sie eines gemeinsam: Seit Sonntagnachmittag halten sie den Meisterbrief in den Händen – den Großen Befähigungsnachweis, für den sie viel Zeit und Geld geopfert haben. Die Feier für 621 Jungmeister des Prüfungsjahrganges 2014 in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle zeigte einmal mehr, dass der Trend zum Meisterbrief als Qualitätssiegel ungebrochen ist – und das, obwohl es in einigen Handwerksberufen inzwischen keine Meisterpflicht mehr gibt.

Lesezeit: 2 Minuten