Plus
Lehmen/Region

Der Kormoran: Bestand der Fischesser an den großen Flüssen geht trotz Abschussaktionen nicht zurück

Er ist ein reizender Vogel, und das durchaus in doppeldeutiger Hinsicht: Während Hobbyangler und kommerzielle Fischwirte den Kormoran verteufeln, erfreut sich der Wasservogel mit der eigentümlichen Hakennase bei Naturschützern besonderer Beliebtheit. Jetzt ist der Jahresbericht der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie (GNOR) veröffentlicht worden, er beweist, dass die Kormoran-Population stabil ist – obwohl im vergangenen Jahr 1186 Individuen geschossen wurden. „Der Bestand scheint sich weitgehend zu halten“, sagt Ornithologe Niklas Böhm aus Trier. Und das heißt auch, dass der Vogel nicht alles leer frisst oder verdrängt.

Von Thomas Brost Lesezeit: 4 Minuten